Hygiene - so wichtig für die Wellensittichzucht

So reinige ich meine Zuchtanlage

Verl, den 09. Juli 2017

Einige von euch denken jetzt vermutlich.. - Hygiene? Will er uns jetzt erzählen, wie ich einen Staubsauger benutzen soll? - Keine Sorge, das habe ich nicht vor. Doch so mancher junger Züchter wundert sich schnell, wie viel Arbeit es auf einmal bedeutet, wenn man Wellensittiche züchtet. In meinem Bericht zum Thema Haltung von Wellensittichen hatte ich bereits erwähnt, wie zeitintensiv auch die Reinigung der eigenen Zuchtanlage sein kann. Warum dem so ist, das Thema Hygiene so wichtig ist und ein paar Tipps, wie man sich einiges an Arbeit sparen kann, erkläre ich euch in diesem kleinen Bericht. 

 

Meinen ersten Tipp an euch wiederhole ich hier gerne noch einmal, denn auf diesen Punkt bin ich bereits im Bericht Zuchtanlage eingegangen: Gestaltet und baut eure Zuchtanlage so, dass sie für euch so leicht wie möglich zu reinigen ist. Ich selbst hatte mir zu Beginn fast alles selbst aus Holz gebaut, doch Holz ist leider nicht so einfach sauber zu halten wie beispielsweise Kunststoff. Daher entschied ich mich im Jahr 2015 meine Zuchtanlage dahingehend umzubauen. 

Voliere reinigen

Spätestens nach vier Wochen reinige ich meine Volieren. Nach und nach liegen immer mehr Hülsen am Boden, wo sich wiederum der Staub sammelt. Das sorgt für einen muffigen Geruch, den weder Mensch noch Tier gerne mag. Damit sich eure Wellensittiche auch wohlfühlen können, ist daher zu empfehlen, regelmäßig den Boden zu "erneuern". Ich fege dafür alles am Boden liegende (Hülsen, Staub, Federn, Kot) zusammen und entferne es aus der Voliere. Zum Schluss streue ich etwas Vogelsand auf den Boden. Nicht zu vergessen: Staub putzen! Es macht zwar keinen Spaß doch, kommt ihr dank eurer gefiederten Freunde nicht drum herum. Spätestens wenn ihr am nächsten Tag eure Anlage betretet, werdet ihr aber merken, dass die Luft um ein Vielfaches angenehmer ist, als noch am Tag zuvor. 

 

Ich persönlich bin übrigens seit Jahren treuer Kunde bei vileda®. Egal ob Wischer, Feger oder Mikrofasertücher, bisher gab es kein Produkt, welches mich enttäuscht hätte, daher kann ich sie euch sehr guten Gewissens empfehlen. 

Auch die Fontänen und Näpfe sollten täglich - zumindest grob - und mindestens einmal wöchentlich gründlich gereinigt werden. Besonders an sehr warmen Tagen ist es wichtig, dass Wasser und Keimfutter nach einem Tag aus der Voliere entfernt werden, da sich hier gerne Keime bilden, die euren Wellensittichen schaden könnten.

Bei so vielen Wellensittichen kommt natürlich einiges an Staub zusammen. Daher bin ich sehr froh, in jeder Anlage eine Luftfilteranlage zu haben, welche für eine deutlich verbesserte Luft sorgen. Damit dies auch so bleibt, reinige ich ca. 1-2 Mal pro Woche die Filter. Sollte ich bestimmte Boxen einmal nicht benötigen, reinige ich sie und klebe Folie davor. Das sieht vielleicht nicht hübsch aus, verhindert jedoch, dass die Boxen schnell wieder zustauben.

Zuchtboxen reinigen

Nicht nur die Volieren, auch die einzelnen Boxen müssen regelmäßig gesäubert werden. Hier einige wichtige Punkte:

  • Auch hier sollten Fontäne und Näpfe täglich und mindestens einmal wöchentlich gründlich gereinigt werden.
  • Entfernt regelmäßig den Kot (besonders den Legekot der Henne) aus den Zuchtboxen.
  • Die Nistkästen sollten je nach Notwendigkeit gereinigt werden. Es gibt Elterntiere, die sind vorbildlich und es gibt solche, die im Kasten koten und obendrein zu feucht ihre Jungtiere füttern. Bevor ich eine Zuchtbox neu belege, streue in die Nistkästen ein wenig Silikatstaub von AGRINOVA und vermische es mit Einstreu. Auch wenn saugfähiges Einstreu hier sehr hilfreich ist, irgendwann kommt man an den Punkt, an dem der Kasten gründlich sauber gemacht werden muss. Ich tausche in solchen Fällen die Mulde aus, gebe eine Hand voll Einstreu in den Kasten und drücke dieses platt und lege dann Eier und/oder Jungtiere zurück. Die Mulde wird später in lauwarmes Wasser eingeweicht und anschließend sauber geschrubbt.
  • Einmal im Monat sollten die Boxen ganz allgemein etwas gründlicher gereinigt werden. Bei mir sieht das dann so aus, dass ich einfach die Schublade (den Boden) herausnehme, diese mit einem Spachtel auskratze, desinfiziere und mit etwas Einstreu und Vogelsand versehe. Die Tiere können währenddessen einfach in der Box bleiben. Früher verwendete ich zum Desinfizieren ARDAP von Quiko, doch mittlerweile verwende ich ausschließlich Insecticide 2000, welches deutlich verträglicher für mich und meine Wellensittiche ist.

Ausstellungskäfig reinigen

Nach jeder Vogelschau werden selbstverständlich auch alle Schaukäfige gründlich gereinigt. Seit vielen Jahren verwende ich anstelle von Schaukäfigen aus Holz, Schaukäfige aus Kunststoff. Diese sehen nicht nur schicker aus, sondern sind auch deutlich leichter zu reinigen. Solltet ihr euch dazu entscheiden, eure Wellensittiche auf Vogelschauen auszustellen, lege ich euch aus diesem Grund sehr ans Herz, auf lange Sicht Schaukäfige aus Kunststoff zu kaufen, auch wenn diese deutlich teurer sind.

Jährliche Grundreinigung

Am Ende einer jeden Zuchtsaison - meistens im Mai (manchmal auch noch Juni) - erfolgt eine komplette Grundreinigung. Dabei werden alle Komponenten meiner Zuchtanlage gründlich gesäubert. Dazu zählen die Sitzstangen, die Vorsatzgitter (sind mit einem Magnet befestigt und können leicht abgenommen werden), die Schubladen und natürlich auch die Nistkästen. Im ersten Schritt werden die Bestandteile im Wasser (mit Seife) eingeweicht und anschließend mit einer Bürste gründlich gereinigt. Nachdem die Nistkästen und Co. sauber sind, lege ich sie in die Sonne und lasse sie dort trocknen. Nach dem Trocknen werden die Nistkästen in die jeweiligen, gereinigten Zuchtboxen zurückgehängt und das Innenleben zuvor mit Insecticide 2000 eingesprüht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Meine Empfehlungen


vileda

Wenn es um das Thema Hygiene und die Bekämpfung von Staub geht, kommt für mich nur eine Marke in Frage - vileda.

Insecticide 2000

Insecticide 2000 ist mein Desinfektionsmittel Nr. 1. Es kann ohne Bedenken mit den Tieren in Kontakt kommen.

Tierstreu

Gutes, saugfähiges und staubfreies Einstreu für den Nistkasten kann ich wirklich nur wärmstens empfehlen.

AGRINOVA

Um gegen Milben vorzugeugen ist AGRINOVA ein super geeignetes Produkt für Nistkästen und Volieren.